Höre auf den Kampf gegen dich zu führen

Höre auf den Kampf gegen dich zu führen

Menschen mit psychischen Erkrankungen erleben in unserer Gesellschaft immer noch Stigmatisierung, man wird negativ bewertet weil man offen damit lebt und zugibt eine Depression oder auch Angsterkrankung zu haben, man bekommt den Stempel auf die Stirn geballert. Die Gesellschaft gibt einem das Gefühl das man anders ist. Man erlebt das Gefühl der Zurückweisung oder auch Ausgrenzung. Verhaltensweisen die deinem Gegenüber nicht passen werden auf deine psychische Erkrankung geschoben und und und.

Man fängt an sich dafür zu schämen eine psychische Erkrankung zu haben, verliert das Vertrauen in die Menschheit und arbeitet gegen sich selbst. Man akzeptiert sich nicht selber, verliert seinen eigenen Wert aus den Augen und gerät in einen Teufelskreis. Man fängt an zu kämpfen die Angst wächst erneut abgewiesen zu werden oder ausgegrenzt. Das alles wirkt sich negativ auf die Psyche aus.

Wir passen nicht in das Gesellschaftliche Leistungsbild.

Bauchschmerzen, eine Erkältung, oder auch Rückenschmerzen kann jeder nachvollziehen und verstehen, doch eine psychische Erkrankung, bestimmte Verhaltensweisen werden nicht verstanden. Oft kommen die Sätze ,, Ach du brauchst doch keine Angst zu haben´´ oder ,, Stell dir den Mensch doch einfach nackig vor´´ aber das Hilft nicht viel weiter und man fühlt sich immer mehr einfach nur alleine damit auf dieser Welt zu sein. ,, Warum versteht mich denn keiner´´ schreit mein Kopf-

Der Druck wird immer größer, du musst gesund werden um wieder zu funktionieren, klappt mal was nicht, ist der Dialog mit sich selber hart und und total lieblos. Eine Pause , Zeit für dich selber nein dafür habe ich keine Zeit.

Nein, Stopp, habe ich mir gesagt, denn den Jahrelangen Kampf gegen mich habe ich aufgegeben. Mich ständig zu verstellen, mich abzulehnen, mich dafür zu hassen das ich diese Erkrankung habe, zu verbiegen um in die ach so tolle Gesellschaft zu passen, kostete mich zu viel Kraft und diesen Kampf möchte ich nicht mehr kämpfen.

Ich bin so  wie ich bin und ich bin total okay so wie ich bin, passt es jemanden nicht, dann ist das halt so

Everybody´s Darling is everybody´s Depp

Denn es bringt nichts gegen sich zu kämpfen, es wird nicht besser, nur noch schlimmer.

Vergleiche dich nicht mit anderen, denn du bist du und toll so wie du bist. Verurteile dich nicht, wenn du mal etwas nicht geschafft hast, sei stolz das du es versucht hast und den Mut dazu hattest. Sehe die kleinen Dinge die du schaffts.

Höre auf Dich und deinen Körper ihr seid ein spitzen Team, arbeite mit ihm zusammen, höre was dein Körper dir sagen möchte und nehme deine Gefühle ernst. Sorge für dich !!!

Mach das Beste aus Dir selber mit dem was Gott dir dafür geschenkt hat.

Aktiviere deinen ,, SO Nicht´´ Button und fange an zu blühen, so wie du bist. Genieße die Lichtvollen Tage und akzeptiere die finsteren.

Sei selber der Halt den du benötigst, höre auf dein Herz und vertraue Dir.

Die Dunklen Jahre haben ihre Berechtigung. Fange an zu Leben so wie du bist.

Mach dich bereit zu deinem Aufbruch.

Fazit: Man muss den Mut haben zu sich zu stehen, sich zu akzeptieren so wie man ist und zu akzeptieren das was ist und was gewesen ist. Dieser Weg ist lang und schwer aber man sollte ihn gehen. Sich nicht für sich zu schämen und gegen sich zu leben, sondern mit sich zu leben.

Stehst du zu Dir ? Schreibe mir gerne oder hinterlasse ein Kommentar

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Mama

    Du bist so wie du bist, eine wunderbare,wundervolle,wehrvolle Frau
    Du bist wie ein Schatz..
    Wer dich (Dich) finde wird reich belohnt.

Schreibe einen Kommentar