Affirmationen

Was sind Affirmatioen ?

Affirmationen könnte man auch als seine eigenen inneren Glaubenssätze bezeichnen. Leider sind die negativen Glaubenssätze häufiger als die positiven. Solche wie 

  • ich bin schlecht
  • ich bin nicht okay
  • ich mache alles falsch
  •  ich darf keine Fehler machen 
  • Ich bin nichts wert
und und und ………..

Helfen tun uns unsere negativen Glaubenssätze  kein bissien, noch sind diese WAhr. Aber wir haben die Möglichkeit unsere negativen Glaubenssätze in positive umzuwandeln. Die uns motivieren uns aufbauen. Wer seine Gedanken dauerhaft verändert, ändert mit der Zeit auch seine Gefühlswelt und sein Verhalten. 

Doch wie funktioniert das eigentlich ?

Was hier wichtig ist zu sagen, dass die umwandlung seiner negativen Glaubenssätze nicht von heute auf morgen funktionert , denn wir haben uns diese regelrecht und unser Gehirn gebrannt. Aber man darf nicht den Mut verlieren und benötigt eine gewisse Ausdauer. Die Affirmationen sollten in der Gegenwart formulilert werden, man sollte für sich selber Affirmationen formulieren die sich echt anfühlen, bei mir z.B. würde es nix bringen wenn ich mir täglich sage ,, Ich habe keine Angst  ´´ denn dies fühlt sich für mich nicht Glaubhaft an. Wenn ich meine Formulierung so stelle das ich mir sage ,,Ok ich habe Angst und das ist Okay und ich habe den Mut´´ dann fühlt sich dies für mich stimmig an. 

 

WAs ich damit sagen möchte ist, dass jeder für sich selbst seine Affirmationen formulieren sollte- 

gestalte dir ein Tagebuch

bei Affirmationen sollten die örter nicht oder kein vermieden werden. Damit die Affirmationen wirksamer sind, empfehle ich diese in z.B. ein Tagebuch oder Glücksbuch zu schreiben. 

Positive affirmationen

  •  ich bin gut genug
  • ich vertraue mir 
  • ich vertraue darauf das der Mensch es mit mir gut meint
  • es gibt keine Fehler, nur Erfahrungen 
  • Alles geschieht zu meinem besten
  • ich darf Fehler machen und akzeptiere mich so wie ich bin 
  • ich glaube an mich 

Und jetzt ?

hast du deine Affirmationen gefunden und vielleicht aufgeschrieben heißt es dran bleiben. 

Sage sie dir regelmäßig im Gedanke, ja lerne sie auswendig. Stell dich vor deinen Spiegel und sprich mit dir. Schreibe deinen eigenen Song mit deinen Affirmationen, nimm sie auf dein Handy auf und und und. 

Wichtig ist es das du deine Affirmationen verinnerlichst  und dein Gehirn umprogrammierst, wenn du dran bleibst wirst du bemerken das du anfängst anders zu denken und somit werden deine Emotionen und Gefühle sich auch zum positiven verbessern. 

Mir hilft es kleine Notizen an den Kühlschrank oder ins Bad zu hängen die mich tgl. daran erinnern. 

Also fange an loszuschreiben …..

Ich würde mich freuen wenn du mir deine Affirmationen vielleicht zu kommen lässt, vielleicht ist auch was für mich dabei. 

Ich wünsche dir ganz viel Spaß und viele positive Veränderungen 

Schreibe einen Kommentar